Von Jülich in die weite Welt – MeteoViva goes West

Allgemein0 Kommentare

 

 

MV_Logo_einzeln

Die MeteoViva GmbH expandiert. Begleitet von einem gesunden Wachstum in Deutschland, hat die im Technologiezentrum ansässige Firma nach einer Tochter in der Schweiz im ersten Quartal des laufenden Jahres eine 100% Tochter in den USA gegründet. Sitz der Tochter ist in der Hauptstadt Washington; dort teilt man sich das Büro mit dem Partner Baumann Consulting. „Nachdem uns zwei unserer deutschen Kunden gebeten haben, uns auch Stadtorte in den USA anzuschauen und auf Eignung für die Einführung unserer vorausschauenden Betriebsoptimierung MeteoViva Climate zu prüfen, war die Entscheidung schnell gefallen“, berichtet Geschäftsführer Dr. Stefan Hardt. „Zwar sind die Energiepreise in den USA vergleichsweise geringer als in Deutschland, die Verbrauchsmengen aber meist wesentlich höher. Ideale Bedingungen für unser erfolgsorientiertes Geschäftsmodell“. Ende September starten gleich zwei Projekte: während an der American University in Washington die Implementierung von MeteoViva Climate projektiert wird, steht in San Francisco die Eignungsprüfung in einem der größten Gebäude der Stadt an. „Zwei Prestigeobjekte, deren erfolgreiche Umsetzung uns helfen soll in den USA durchzustarten“, so Hardt. Ein erster Mitarbeiter ist nach einem mehrmonatigen Training nun in Washington vor Ort; ein Vertriebsmitarbeiter wird zurzeit gesucht.

Quelle: MeteoViva