Zukunftslabor Indeland

Allgemein, Stadt, Technologie, Veranstaltungen0 Kommentare

177563_457014747656249_1615861501_o

Intro Newsletter

Im Mai fand im Palmengarten des Technologiezentrums in Jülich das „Zukunftslabor Indeland“ statt und erfreute sich reger Teilnahme.

Durch die informativen Vorträge sowie anschließend stattfindenden Diskussionen, konnten vielfältige Impulse und Anregungen gegeben werden.
Eine ausführliche Präsentation der Veranstaltung finden Sie im aktuellen Newsletter.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Forschungsförderung für Baliopharm

Der Jülicher Baliopharm GmbH wurde vom Parlamentarischen Staatssekretär des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Herrn Thomas Rachel, ein Förderbescheid in Höhe von 390.000 Euro überbracht.
Das im TZJ ansässige Unternehmen arbeitet zusammen mit Partnern daran, Menschen mit Multipler Sklerose (MS) zukünftig bessere Therapien mit weniger Nebenwirkungen zu ermöglichen. Allein in Deutschland sind etwa 120.000 Menschen von der Krankheit betroffen, bei der eine chronisch voranschreitende Erkrankung des Zentralnervensystems das Nervengewebe zerstört. Das junge Bio-Technologie Unternehmen unter der Leitung von Dr. Andreas Herrmann geht ursprünglich auf eine Ausgründung aus dem Forschungszentrum Jülich zurück und beschäftigt heute acht Mitarbeiter am Standort Technologiezentrum Jülich.

MeteoViva bietet Kunden Einspargarantie

Die MeteoViva GmbH, ansässig im TZJ, ist der erste Energieoptimierer am deutschen Markt, der seinen Kunden eine konkrete, abgesicherte Energie-Einsparung garantiert. Möglich wird dies durch den Einsatz der Absiche-rungslösung „Energie Einspar Protect“ (EEP). Es ist eine neuartige Versicherungslösung, die für den deutsch-sprachigen und europäischen Raum konzipiert wurde. Tritt die zugesicherte Einsparung nicht ein, so wird die Differenz von der Versicherung beglichen.

Weitere Infos erhalten Sie unter: http://www.meteoviva.com/

„Zukunftslabor Indeland“

Die geplante Schließung des Tagebaus Inden II im Jahr 2030 stellt das Indeland als erste Teilregion des Rheinischen Braunkohlereviers vor neue 15-10-_2014_15-00-31Herausforderungen.
Zur Vermeidung eines drohenden Strukturbruchs muss frühzeitig mit vereinten Kräften ein geordneter Strukturwandel unter Nutzung der regionalen Stärken und Chancen in Gang gesetzt werden.
Welcher Weg vorbereitet und beschritten werden könnte, mit dem das Rheinland auch im 21. Jahrhundert eine moderne, prosperierende und innovative Energie- und Industrieregion sein kann, zeigten die Entwicklungs-gesellschaft Indeland und die Aachener Kathy-Beys-Stiftung auf, die zum „Zukunftslabor Indeland“ in den Palmengarten des Technologiezentrums Jülich eingeladen hatten.

Weiter Infos unter: http://www.indeland.de/

Kostenloser Patentsprechtag im TZJ

Sie möchten in Ihrem Unternehmen durch innovative Produkte oder Verfahren neue Geschäftsfelder erschließen, oder sind Erfinder einer hochwertigen Innovation und wissen nicht weiter? Dann lassen Sie sich von Spezialisten im Technologiezentrum Jülich in Einzelgesprächen kostenlos und umfassend beraten.
Kontaktieren Sie Frau Daniela Pollin, AGIT mbH, unter 0241/963-1028 oder per Mail: d.pollin@agit.de und vereinbaren einen Termin.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.agit.de/veranstaltungen/termin/artikel/kostenloser-patentsprechtag-in-juelich.html

Stellengesuche

Gelernte Bürokauffrau und geprüfte Fachkraft der Finanzbuchhaltung sucht eine geeignete Stelle im kaufmännischen Bereich in Teil- oder Vollzeit

Stellenangebot

Die Wirtschaftsförderungsagentur für die Technologieregion Aachen, AGIT mbH, sucht für den Geschäfts-bereich Automotive & Rail Innovation Center (ARIC) am Standort Wegberg-Wildenrath eine/n Assistent/in / Sekretär/in.
Eine ausführliche Stellenbeschreibung erhalten Sie in der TZJ-Info.

Bewerbungsunterlagen senden Sie an:
Herrn Martin Pölöskey, Leiter ARIC
Tel.: 02432-93376-11 E-Mail: m.poloskey@agit.de